Ernährung
Facebook-Icon
Blog-Icon

Ernährung-2Die Ernährung der Katze

Eine Katze richtig, also gesund zu ernähren war noch nie so einfach wie heute und doch ist es gleichzeitig noch nie so schwer gewesen, das richtige Futter zu finden. Der Markt ist übersät mit Tierfutter, Millionen von Euro werden mit  Tiernahrung heute verdient. Dabei kann man im Dschungel des Angebotes schnell richtig daneben greifen. Werbeversprechen tun ihr Übriges: Da würden “Katzen Whiskas kaufen” und “Sheba ist ein Fest für Katzen” ....   Doch was ist wirklich gut und gesund? Und muss man es mit der gesunden Ernährung für Katzen so genau nehmen?

Zunächst einmal darf man feststellen, dass nicht jede Katze ein und denselben Geschmack hat - die eine mag mehr Hühnchen, die andere steht auf Fisch. Am besten man fragt beim Kauf den Züchter. Ein guter Züchter kann  genaue Auskunft über die Futtergewohnheiten des Kätzchens geben.

Grundsätzlich sollte man auf jeden Fall auf hochwertiges und gesundes Futter Wert legen. Wenngleich auch hier das Maß den Krug füllt: schließlich essen auch wir Menschen in den seltensten Fällen täglich nur Salat. Wohl jeder Mensch hat schon mal gesündigt, sei es mit einem Burger der bekannten Kette oder der Sahnetorte vom Konditor nebenan oder der Tüte Chips vorm abendlichen TV. Und so ist es auch mit unserem Katzen: Das Maß ist ausschlaggebend!

Hier einige Hinweise:

  • Augenscheinlich teures Futter ist hochwertiger und Ihre Katze frisst nicht so viel wie bei billigem Futter. Sie merken dies an der Futtermenge und an den Häufchen im Klo. Oder würden Sie gern etwas verspeisen, was nur zu 4 % aus wirklicher Nahrung besteht und der Rest sind Füllstoffe? Und Füllstoffe bedeutet meist Abfälle der Fleischindustrie, Abfälle wie Federn, Augen, Kadaver, Gammelfleisch...)
     
  • Bei Nassfutter ist auf den echten Anteil von Fleisch zu achten. Die Werte schwanken von Futterteller4 % bei billigem Futter bis hin zu 80 % bei teurem Futter. Je höher der Fleischanteil, desto nahrhafter ist das Futter und desto gesünder für Ihre Katze. Also machen Sie sich die Mühe und lesen das Kleingedruckte auf den Dosen!
  • Ständig nur billiges Futter zu geben mit 4 % Fleischanteil macht unsere Katze auf die Dauer gesehen krank. Die Nieren können geschädigt werden. Der gesamte Organismus leidet im Laufe der Jahre unter Mangelerscheinungen, die ernste Folgen haben können.Herz und das Sehvermögen werden durch fehlendes Taurin angegriffen. Auch das so wichtige Abhaaren kann durch schlechtes Futter gestört werden. Katzen, die ständig haaren, werden meist falsch ernährt, weil der Körper die wichtigen Stoffe (tierische Eiweiße) zum einmaligen Fellwechsel nicht zur Verfügung hat.
     
  • Auch wenn ein klein wenig aufwendiger, so sollte man täglich einmal frisches Fleisch füttern. Wir verwenden häufig Frostfutter, aber auch vom Metzger kann dieses gekauft werden. Wichtig ist, genügend Muskelfleisch und Knorpel mit zu verfüttern. Schließlich fressen die freilebenden, verwandten Wildkatzen ihre Beute (fast) mit Haut und Haar. Somit wird die Katze auch mit dem wichtigen Taurin versorgt. Ausschließlich Filetstücke versorgen die Katzen NICHT ausreichend mit Taurin.
     
  • Es sollte ein ausgewogenes Verhältnis von Nass- und Trockenfutter verabreicht werden. Ausgewogen bedeutet für uns: Nass- und Frischfleischernährung 80 %, Trockenfutter 20 %
     
  • Gutes Trockenfutter ist sehr nahrhaft, also damit nicht überfüttern. Verzichten Sie hier unbedingt auf billiges Discounterfutter. Ihre Katze wird es Ihnen mit Gesundheit danken. Achten Sie vor allem auf die Zusammensetzung. Die Aminosäure L-Methionin und Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren dürfen nicht fehlen! Sie sind verantwortlich für gesunde Haut, glänzendes Fell und Ernährung-1unterstützen die natürlichen Abwehrkräfte Ihrer Katze. Außerdem sollten vor allem bei langhaarigen Katzen bestimmte pflanzliche Fasern zur Minderung von Haarballenbildung vorhanden sein. Ballaststoffe zur Unterstützung der Darmaktivität ist wichtig und natürlich Vitamine und Spurenelemente. Geachtet werden sollte auch auf einen möglichst niedrigen Magnesium-Gehalt und keine Schwermetall-Belastung sowie auf die sogenannte “Harnsteinprophylaxe”. Das ist wichtig, um der Harnsteinbildung und Nierenschäden vorzubeugen. Auf jeden Fall sollten Sie die Zusammensetzung verschiedener Trockenfutterprodukte vergleichen, Sie werden große Unterschiede feststellen.
  • Ständig frisches Trinkwasser ist sehr wichtig - besonders, wenn die Katze  Trockenfutter frisst. In unserem Zwinger hat sich eine Katzenbrunnen mit ständig fließendem Wasser bewährt. Seitdem diese steht, wird mehr getrunken.
     
  • Es gibt einige sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel für Katzen, sowohl in Pulverform als auch in flüssiger Form. Diese werden dem Futter untergemengt. Hier ist darauf zu achten, dass diese möglichst neutral riechen, damit die Katze das Futter dann nicht ablehnt. Nahrungsergänzungsmittel enthalten vor allen Vitamine und Mineralstoffe, die dem Knochenaufbau, einer gesunden Haut und seidigem Fell dienen. Einige wenige helfen tatsächlich auch gegen starkes Abhaaren.
     
  • Auch kann immer etwas Malzpaste als “Nascherei” gegeben werden. Das hilft gegen verschluckte Haare. Aber vorsichtig, nicht zu viel geben, sonst gibt es Durchfall.
     
  • Katzengras sollten die Miezen häufig naschen dürfen. Das hilft, verschluckte Haare wieder hervor zu würgen. Aber Vorsicht vor giftigen Zimmerpflanzen! (siehe Seite “Sicherheit”) oder vor zu scharfen, also schneidenden Grassorten! Letztere können der Katzenzunge ernste Schnittverletzungen zufügen.
     
  • Nascherein wie Käserolli, Knabberstangen oder ähnliches bietet der Handel zuhauf. Erlaubt sind sie alle, aber Vorsicht vor zu viel! Bei uns wird ab und zu ein Katzenkeks aus Fisch oder Käse selbst gebacken, da wissen wir genau, was gefüttert wird

FutterzeitAuf jedem Fall sollten Sie die Fütterung Ihrer Katze ernst nehmen, aber bitte überfüttern Sie Ihren Stubentigern nicht! Übergewicht hat nichts mit einem Liebesbeweis zu tun, es schadet der Katze nur und führt im schlimmsten Fall zum Tod!

Für alle, die eine Katze aus unserer Cattery adoptieren:

Ihr erhaltet von uns VOR der Übergabe eine ausführliche Futter-und Pflegeanleitung für euer neues Familienmitglied, damit von Stunde Null an alles glatt läuft und die Miez ihr gewohntes, gesundes Futter weiter erhält.

 

 

header_logoUnsere Empfehlung für hochwertiges Nassfutter:

Xantara Tierfutter, Vollwertmenüs für den vierbeinigen Liebling:

  • 65 bis 67 % Fleischanteil
  • Volldeklaration
  • in Lebensmittelqualität
  • Xantara-Futterfrei von jeglichen chemischen Zusätzen und synthetischen Vitaminen
  • frei von tierischen und pflanzlichen Füllstoffen, von Tiermehl Mais und Soja
  • reich an natürlichen Vitaminen und Mineralstoffen
  • wertvolle Gesundheitsfördernde Zutaten
  • permanente Qualitätskontrolle
  • bequeme Hauszustellung

Bei Interesse senden wir Ihnen gern einen Rabattgutschein zu. Nehmen Sie dazu mit uns einfach Kontakt auf.

 

Willkommen   Kontakt   Gaestebuch   Impressum   Links