Sicherheit
Facebook-Icon
Blog-Icon

Die Sicherheit in der Umgebung der Wohnungskatze

Als Katzenhalter muss man einige Sicherheitsvorkehrungen treffen, um mitunter auch tödliche Unfälle des geliebten Stubentigers zu vermeiden:

  • Geöffnete Fenster verleiten immer dann zum Sprung, wenn Vögel oder auch Insekten den Jagdtrieb der Katze wecken. Dagegen helfen Katzennetze. Auch Balkone sollten auf diese Art und Weise ausgestattet sein.
     
  • Kippfenster können tödlich für den Vierbeiner sein. Einmal darin gefangen gibt es meist kein Entkommen. Mitunter kommt dann jede Hilfe bereits nach wenigen Minuten zu spät, weil die Katze sich selbst stranguliert. Auch Quetschungen können tödlich sein.
     
  • Plastiktüten mit ihren Knistern reizen zum Spiel und die Plastikgriffe können zur Falle werden und zum Erstickungstod führen.
     
  • Nicht geschlossene Toilettendeckel können eine tödliche Gefahr darstellen. Die Neugier der Katze lockt sie auf den Toilettenrand. Stürzt die Katze ins Klo und wird nicht bemerkt, kann sie ertrinken oder giftige Reinigungsmittel, die sich im Wasser befinden, schlucken.
     
  • Offen stehende Schubkästen wecken die Neugier von Katzen und wenn ein Kätzchen dahinter gefangen ist, hilft meist nur ein Abbauen des Schrankes. Von der Gefahr für das Kätzchen ganz zu schweigen.
     
  • Auch sollten Putzmittel sicher aufbewahrt werden. Leckt die Katze an Putzmittelflaschen, die außen Rückstände vom Inhalt aufweisen, kann die Katze einen langsamen, qualvollen Tod durch Vergiftung und daraus folgendes Leberversagen sterben.
     
  • Katze-im-BackofenVorsichtig auch bei geöffneten Waschmaschinen und Trocknern. Katzen kriechen gern in dunkle Nischen. Wenn dann vielleicht etwas Wäsche in der Maschine liegt, ist es darin auch noch weich und kuschelig. Wenn die Maschine dann angeschalten wird und die Katze befindet sich darin, gibt es keine Rettung. Auch die eigenen Katzenkumpel können so eine Katze einsperren. Viele Trockner lassen sich durch einfache Touch-Bedienung der großen Trocknertür schließen, und das können auch Katzen bedienen. Liegt darin der Katzenkumpel und wird zu spät bemerkt, kann er ersticken.
  • Das gleiche gilt auch bei geöffneten Backröhren. Auch hier kann Katze wunderbar drin schlafen.....
     
  • Bringe giftige Zimmerpflanzen außer Reichweite. Bitte nicht glauben, die Katze würde nicht an diesen herum knabbern, falsches Vertrauen kann tödlich sein!
     
  • Ist das Kätzchen noch jung und unbeholfen und sind freihängende Treppen über mehrere Etagen vorhanden, sollten 00348das Kätzchen langsam an diese Gefahrenquelle heran geführt werden und anfangs nur unter Aufsicht ins Treppenhaus gelangen.

  • Bitte kein Bügeleisen unbeaufsichtigt stehen lassen. Das Kabel reizt zum Spiel und große Wäschestücke regen zum Versteck-Spielen an. Ein herab stürzendes Bügeleisen ist nicht nur heiß und führt zu Verbrennungen, sondern ist für ein Kätzchen zu schwer! Es könnte vom Bügeleisen erschlagen werden.

Dies sind nur einige Beispiele, welche Gefahren für unsere Katzen in der für uns so praktischen menschlichen Wohnung lauern. Überlege  also gut, wie katzensicher deine Wohnung ist und denke  dabei immer aus der Perspektive deines Tieres.

Willkommen   Kontakt   Gaestebuch   Impressum   Links