Die Großen

"von der weißen Fee"
Kontaktiere uns

Die Großen in meiner Cattery

Auf dieser Seite stellen sich die Großen vor, also die erwachsenen Mietzekatzen. Dabei ist es völlig egal, ob sie als Zuchtkatze oder als Kastrat bei mir leben. Auch nach Rasse habe ich die Tiere hier nicht geordnet.

Zur Schnellauswahl der Fellnase einfach mal auf die Nase stupsen!

Rufus von der weißen Fee

Rufus kommt im raffiniert roten Fellkleid daher. Er hat wundervolle Augen. Rufus ist wie die meisten Kater extrem verkuschelt. Am liebsten legt er sich wie ein Kragen um meinen Hals und schnurrt dabei so laut, dass man im TV weder was hören noch was sehen kann. Abends ist eben Rufus-Zeit!

Ich bin sehr gespannt, wie er sich körperlich entwickeln wird. Im Alter von 8 Monaten ist er immer noch ein großes Baby. Von der Damenwelt möchte er noch gar nichts wissen. Stattdessen tobt er mit seiner Lieblingsfreundin Elsa durch die Wohnung.

Rasse:            Heilige Birma
Geschlecht:    männlich
geb. am:          13. 07. 2020
Farbe:             red-point
Augenfarbe:    blau

Der Vorname Rufus kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „der Rote“.

 

Der Genotyp von Rufus ist:

aa ?b cscs Dd XOy

Werte mit einem Fragezeichen werden noch getestet.

Blutgruppe:

Wird noch getestet.

Gesundheitstests :

Testergebnisse liegen noch nicht vor. Rufus stammt aus einer leukosefreien Zucht. Seine Eltern sind auf PKD negativ getestet.

Gewicht:

im Alter von 8 Monaten 3.100 g

Der Papa:

„Inuyasha of blue souls“
Farbe: seal-point
Blutgruppe: Ab
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Die Mama:

„Oakengrove’s Kiss me Kate‘
Farbe: lilac-torbie-point
Blutgruppe: A
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

 

Rufus ist noch nicht Vater von kleinen Birmchen geworden.

Rufus konnte bisher keine Ausstellung besuchen.

Hope-Lanya von der weißen Fee

Hope-Lanya ist eine wunderschöne Britin in einer bezaubernden Fellfarbe. Sie hat im Rudel einen festen Platz. Mit den anderen Katzen verträgt sie sich sehr gut. Auch wenn ihre “Sprache” eben “very british” ist, kommen die Birmchen alle damit sehr gut zurecht. Zu uns Menschen ist Hope-Lanya sehr zärtlich und anhänglich, schmust gern und schnurrt dann auch laut.

Hope-Lanya ist eine super tolle Mama, die sowohl die Geburten als auch die Aufzucht ihrer Kinder professionell und mit ganz viel Hingabe bewältigt. Es ist eine Freude, sie in der Mutterrolle zu erleben und ein Glück für mich als Züchter, eine so tolle Katze an meiner Seite zu haben.

Rasse:            Britisch Kurzhaar
Geschlecht:    weiblich
geb. am:          04. 08. 2017
Farbe:             lilac-tortie-white
Augenfarbe:    kupfer

Der Vorname Hope-Lanya setzt sich zusammen aus dem englischen Wort hope = „die Hoffnung“ und Lanya = „Tochter“.  Denn Hope Lanya ist die Tochter von Hope, meiner allerersten Britisch Kurzhaarkatze.

Der Genotyp von Hope-Lanya ist:

aa bbl dd ii Ll SS XOxo

Langhaargen:

M3 – N/N
M 4 – N/M4

Blutgruppe:

B

Gesundheitstests :

PKD-Gentest negativ
HCM-Schall unauffällig (Januar 2019 + November 2020)
FeLV + FIV negativ

Gewicht:

im Alter von 2 Jahren 4.300 g

Der Papa:

Champion „Wellington von Buschmeier’s Wiesen“
Farbe: cream-white
Blutgruppe: B
negativ gestet/geschallt auf PKD, HCM, FeLV, FIV

Die Mama:

„Hope vom Efzetal‘
Farbe: blue
Blutgruppe: B
negativ gestet/geschallt auf PKD, HCM, FeLV, FIV

Hope-Lanya ist die Mutter der Würfe:

  • K²: Kiwi-Khaleesi
  • N²: Najuk, Nemo, Nacho, Nuriell und Noelle
  • T²: Teddy, Tarzan, Toffee, Toulouse, Tiffany, Tara und Tigger
  • am 20. 01. 2018 in Apolda BEST IN SHOW in der Kittenklasse
  • am 22. 04. 2018 in Chemnitz zur Saxcat BEST IN SHOW in der Jugendklasse
  • am 22. 04. 2018 in Chemnitz zur Saxcat BEST OF BEST aller Kurzhaarkatzen
  • am 29. 09. 2019 in Marienberg ein SONDERPREIS
  • am 29. 09. 2019 in Marienberg darf sich Hope-Lanya nach Erringung der Anwartschaften CHAMPION nennen

Joy von der weißen Fee

Joy ist ein ganz bezauberndes Törtchen. Sie ist sehr lieb und sehr anhänglich. Im Rudel ist sie eine unauffällige Katze, die sich sehr gut anpasst. Menschen gegenüber ist sie sehr zutraulich, sucht die Nähe und den Kontakt. Sie ist erzählfreudig, hat aber ein ganz feines, leises Stimmchen.

Joy hat einen hervorragenden Typ und sehr gut gesetzte Ohren. Ihre bestechenden, tief dunkelblauen Augen machen aus ihr eine ganz bezaubernde Katzenpersönlichkeit.

Wir haben große Hoffnungen in Joy, wünschen uns aber in erster Linie, dass sie gesund und eine Katze mit bestem Sozialverhalten bleibt.

Rasse:            Heilige Birma
Geschlecht:    weiblich
geb. am:          10. 06. 2018
Farbe:             seal-tortie-point
Augenfarbe:    blau

Der Name Joy kommt aus dem englischen und bedeute „Freude“, und gilt als Abkürzung von Joyvita.

Der Genotyp von Joy ist:

aa Bb cscs Dd ii ll XOxo

Blutgruppe:

Aa

Gesundheitstests :

PKD-Gentest negativ
FeLV + FIV negativ

Gewicht:

im Alter von 2 Jahren 3.500 g

Der Papa:

„Oakengrove’s Gin-Henryk“
Farbe: red-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Die Mama:

„Coco von der weißen Fee‘
Farbe: seal-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Joy ist die Mutter der Würfe:

  • Q²: Quesera und Quiana

Joy konnte leider noch keine Ausstellung besuchen. 

Oakengrove’s Kiss me Kate

Kate ist eine ruhige und unauffällige Katze, die im Rudel einen gefestigten Platz eingenommen hat. Kate hat eine traumhafte Verteilung der Farben lilac und cream, ihre Augen haben ein schönes blau und ihr Fell ist das typische Fell einer Birma laut Regelstandard: seidig, halb lang und nicht filzend.

Zu uns Menschen ist Kiss me Kate sehr lieb und vorsichtig. Sie kratzt nie und ist anschmiegsam und anhänglich – wie man es sich von einer Heiligen Birma wünscht.

Kate ist eine wundervolle Mama und sie zieht ihre Baby liebevoll auf.

Rasse:            Heilige Birma
Geschlecht:    weiblich
geb. am:          03. 09. 2018
Farbe:             lilac-torbie-point
Augenfarbe:    blau

Der Vorname Kate ist eine Abkürzung von Katharina, dieser Name leitet sich aus dem Griechischen ab und bedeutet „die Reine“.

Ich danke Steffi und Marcus, dass sie uns diese Zaubermaus und unsere Enkelin anvertraut haben.

Der Genotyp von Kate ist:

Aa bb cscs dd ii ll XOxo

Blutgruppe:

Aa

Gesundheitstests :

PKD-Gentest negativ
FeLV + FIV negativ

Gewicht:

im Alter von 2 Jahren 4.200 g

Der Papa:

„Ian-Ira von der weißen Fee“
Farbe: chocolate-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

 

Die Mama:

Oakengrove’s Hannah-Makayla“
Farbe: blue-torbie-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

 

Kate ist die Mutter der Würfe:

  • Themenwurf „Outlander“: Jamie-Ellen, Claire-Elisabeth, Brianna-Amy und Faith
  • R²: Roberto, Romeo, Roger, Rooney, Rufus und Roxy

Kate konnte auf noch keiner Ausstellung gezeigt werden.

Malaika von der weißen Fee

Malaika ist eine recht kleine, dafür aber extrem typvolle Birmakatze. Sie hat traumhaft blau-violette Augen und sehr gut gesetzte, kleine Ohren. Das Fell von Malaika ist üppig und daher recht pflegeaufwendig.

Im Rudel nimmt Malaika einen der unteren Rangordnungsplätze ein. Sie hält sich gern aus Rangeleien heraus und bevorzugt ruhige Liegeplätze. Menschen gegenüber ist Malaika verschmust und verkuschelt.

Als Mutter zeigte sich Malaika als sehr eigen. Natürlich kümmerte sie sich um ihre Babys, jedoch lies sie eine unmittelbare Nähe anderer Katzen oder gar Menschen nicht zu.

Rasse:            Heilige Birma
Geschlecht:    weiblich
geb. am:          31. 05. 2019
Farbe:             lilac-point
Augenfarbe:    blau

Der Name Malaika, aus der Sprache Suaheli bedeutet „Das Engelchen“, arabisch „Die kleine Göttin“ und Swahili „Guter Geist“.

Der Genotyp von Malaika ist:

aa bb cscs dd ii ll Xoxo

Blutgruppe:

Aa

Gesundheitstests :

PKD-Gentest negativ
FeLV + FIV negativ

Gewicht:

im Alter von 1,5 Jahren 3.000 g

Der Papa:

„Babybell Equiniox“
Farbe: blue-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Die Mama:

Internationaler Champion „Xhia von der weißen Fee“
Farbe: seal-tabby-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Malaika ist die Mutter der Würfe:

  • O²: Obi-Wan, Oana

Malaika konnte auf noch keiner Ausstellung gezeigt werden.

Jamie-Ellen von der weißen Fee

Unsere Jamie ist eine wunderschöne junge Katze. Sie hat eine traumhafte Tortie-Farbverteilung. Ihre Augen haben ein schönes Dunkelblau. Sie überzeugt mit zunehmenden Alter immer mehr.

Charakterlich erinnert mich Jamie sehr an ihre Großmama Theodora. Die Dame hat Charakter und zeigt im Rudel, dass sie nicht gewillt ist, ganz unten zu stehen. Streit geht von ihr aber kaum aus. Nur fehlt ihr der Rudelchefin gegenüber mitunter der nötige Respekt.

Rasse:            Heilige Birma
Geschlecht:    weiblich
geb. am:          06. 09. 2019
Farbe:             blue-torbie-point
Augenfarbe:    blau

Jamie-Ellen wurde in meinem ersten Themenwurf mit dem Thema „Outlander“ geboren. Ihren Namen trägt die Hauptfigur dieser Romanreihe von Diana Gabaldon.

Der Genotyp von Jamie ist:

Aa Bb cscs dd ii ll XOxo

Blutgruppe:

Aa

Gesundheitstests :

PKD-Gentest negativ
FeLV + FIV negativ

Gewicht:

im Alter von 1,5 Jahren 3.500 g

Der Papa:

„Babybell Equiniox“
Farbe: blue-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Die Mama:

Oakengrove’s Kiss me Kate“
Farbe: lilac-torbie-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Jamie-Ellen ist die Mutter der Würfe:

  • S²: Spike, Snoopy, Samson, Stella und Salomo

Jamie konnte auf noch keiner Ausstellung gezeigt werden.

Noelle von der weißen Fee

Katze mit Handicap

Als sie zur Welt kam, fiel mir gleich zu Beginn ein leicht schiefes Näschen auf. Zuerst dachte ich an eine Lippen-Gaumen-Spalte. Der zeitnahe Gang zum Tierarzt war ein schwerer Gang, denn wir befürchteten, dass die Kleine euthanasiert werden muss. Zum Glück bestätigte sich meine Angst nicht. Gaumen und Lippen sind normal angelegt. Die schiefe Nase konnte sich keiner sorecht erklären, vielleicht einfach nur eine „Druckstelle“ von einer beengten Lage im Mutterleib? So ein winziges Kätzchen von nicht mal 90 g ist natürlich auch schwer zu untersuchen. Wir beschlossen also, abzuwarten und sie zu beobachten.

Die ersten Tage schauten wir mit Besorgnis in die Wurfkiste. Wird das kleine Mädchen aussortiert? Oder nimmt die Mama sie an? Liegt sie immer mittendrin oder eher abseits? All das lässt Schlüsse auf ihren Gesundheitszustand zu. Doch Noelle war immer mittendrin statt nur dabei. Sie war von Beginn an ein lebensbejahendes, mobiles und ansonsten gesundes Katzenkind.

Als ihre Wurfgeschwister die Augen im Alter von 14 Tagen öffneten, erahnte ich ein weiteres, großes Problem: Ihre Äuglein öffneten sich nicht und hinter den zum Teil nicht fertig ausgebildeten Lidern waren keine Augäpfel zu spüren. Der Tierarzt bestätigte unsere Befürchtungen: Noelle ist und bleibt blind, sie hat keine Augäpfel.

Natürlich waren wir alle geschockt. Tausend Fragen, vorerst keine Antworten. Wie wird das Leben für sie werden? Wird sie sich orientieren können? Wird sie im Rudel einen Platz finden? Auch die Angst, dass die Kleine unglücklich ist.

Nach über einem Jahr mit Noelle sehe ich alles sehr viel positiver und das Leben insgesamt mit anderne Augen.  Noelle ist so eine fröhliche und offene Katze, zutraulich und anhänglich. Angst kennt sie nicht, aber trotzdem ist sie vorsichtig und bringt sich selbst nie in Gefahr. Zielsicher spielt sie und findet immer die korrekte Richtung, umschifft Barrieren zielsicher, so als hätte sie einen eingebauten Radar. Von hohen Dingen läuft sie immer rückwärts hinunter. Das ist eine bemerkenswerte Taktik, die sie vor Unfällen schützt.

Ihre anderen Sinne ersetzen den nicht vorhandenen Sehsinn zu 100 Prozent. Rede ich mit ihr, so „schaut“ sie mich immer an. Sie mag keine Bilder sehen, sie mag nicht wissen, wie bunt die Welt ist. Aber sie baut sich ihre eigenen Bilder in ihrem Kopf, und die sind mindestens genauso bunt und vielfältig wie die Welt der Sehenden.

Noelle werde ich in meiner Familie behalten, eine Abgabe kommt für mich nicht in Frage. Sie ist extrem fixiert auf mich, ich kann und werde ihr diese Sicherheit nicht nehmen. Natürlich tut sie mir leid, aber das ist menschliches Denken. Sie selbst kennt es nicht anders, ich glaube nicht, dass ihr was fehlt. Deshalb sind wir alle gespannt und freuen uns auf das Leben mit Noelle. Diese kleine „Wintersonne“, die „Schöne“, die „an Weihnacht Geborene“ ist für uns „ein Geschenk Gottes“, sie wird uns viel zu lernen haben über das Leben selbst.

Rasse:            Britisch Kurzhaar
Geschlecht:    weiblich
geb. am:          17. 12. 2019
Farbe:             blue-white
Augenfarbe:    kupfer

 

Genotyp von Noelle:

aa Bb dd ii LL Ss Xoxo

Blutgruppe:

B

Gewicht:

im Alter von 12 Monaten 3.300 g

Noelle ist kastriert.

Der Papa:

„Gino vom Zeisigwald“
Farbe: blue
Blutgruppe: B
negativ gestet/geschallt auf PKD, HCM, FeLV, FIV

Die Mama:

„Hope-Lanya von der weißen Fee‘
Farbe: lilac-tortie-white
Blutgruppe: B
negativ gestet/geschallt auf PKD, HCM,  FeLV, FIV

 

Elsa-Luciá vom Costa Smeralda

Die kleine Elsa ist eine bemerkenswerte kleine Katze. Sie ging mit so viel Mut und Vertrauen in ihr neues Leben, dass all meine erwachsenen Katzen ganz ungläubig schauten, warum dieser Zwerg so gar keinen Respekt zeigte. Diese kleine Rotznase kam, schaute sich um und sagte so in etwa: „Hier bin ich, wer bist du? Ich finde es cool hier!“. Sie fauchte nie, sie verkroch sich nie. So mutig und zuversichtlich ist hier noch nie eine Katze aus einer anderen Cattery bei mir eingezogen.

Elsa ist in unserer Familie eingeschlagen wie der Blitz. Jeder, der sie sieht, ist entzückt und verliebt. Die kleine Dame ist schnell wie eine Rakete und flitzt hier durch die Wohnung wie keine andere.

 Mit der neuen Farbe beginnt in meiner Cattery und für mich eine neue, spannende Reise. Ich werde einiges dazulernen müssen, um die Vererbung von golden und des Agouti-Bandes zu verstehen. Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung.

Rasse:            Britisch Kurzhaar
Geschlecht:    weiblich
geb. am:          30. 08. 2020
Farbe:             blue-golden-shaded
Augenfarbe:    grün

Der Name Elsa-Lucia bedeutet: Elsa: „die von Gott Geweihte“ und Lucia: „die Leuchtende, die Strahlende“

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei der Züchterin von Elsa bedanken. Danke, dass du mir dein Vertrauen schenkst und mir Elsa anvertraut hast. Liebe Nelli, du hast bei der Aufzucht von Elsa eine super tolle Arbeit geleistet, vielen Dank für diesen goldenen Traum auf vier Pfoten. 

Der Genotyp von Jamie ist:

Aa Bb(evtl. bl) dd ii L? Wbwb Xoxo

Blutgruppe:

Aa

Gesundheitstests :

folgen

Gewicht:

im Alter von 6 Monaten 2.400 g

Der Papa:

Internationaler Champion „Daffy of Winhusen
Farbe: chocolate-golden-shaded-point
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Die Mama:

Chantal von Esmeralda-Desire
Farbe: blue-golden-ticked-tabby
Blutgruppe: Aa
negativ gestet/geschallt auf PKD, FeLV, FIV

Elsa-Luicá hat keine Nachkommen.

Elsa-Luciá konnte auf noch keiner Ausstellung gezeigt werden.

Du möchtest mit uns reden?

Meine Nachricht an die "weiße Fee"

4 + 9 =

Lust auf Social Media?

Dann folge und like uns hier: