"von der weißen Fee"

Liebevolle, tierärztlich begleitete und registrierte Hobbyzucht von Rassekatzen mit Ahnennachweis

 

Heilige BirmaBritisch Kurzhaar

Ich heiße dich herzlich willkommen

bei den Edelkatzen „von der weißen Fee“

Wir sind eine familiäre Hobbyzucht der Heiligen Birma und Britisch Kurzhaar / Langhaar. Unsere Cattery besteht seit 2004. Unsere Tiere besitzen einen Ahnennachweis und unsere züchterische Arbeit wird professionell tierärztlich begleitet.

Für die Zeit deines Aufenthaltes hier in unserer virtuellen Welt wünschen wir dir Kurzweil und Freude. Wir sind Mitglied der Thüringer Katzenunion e. V.

Wichtiger Hinweis:
Auf dieser Website werden Umbauarbeiten durchgeführt. Daher kann es zu Störungen in der Bedienung und zu fehlenden Inhalten kommen. Ich bitte dich dafür um Verständnis.

Diese private Website stellt keine Verkaufsplattform dar.

Wir geben dem interessierten Katzenfreund wichtige Tipps und Anregungen rund um die Themen:

  • Katze und Katzenhaltung
  • zur Rasse der Heiligen Birma
  • zur Rasse Britisch Kurzhaar / Langhaar
  • Anschaffung einer Rassekatze.

Update-Informationen:
25. Februar 2021

Das Zuchtziel der Cattery „von der weißen Fee“

ist es, den Fortbestand der wundervollen Katzenrassen „Heilige Birma“ und „Britisch Kurzhaar / Langhaar“ positiv zu beeinflussen. Wir geben unser Bestes, gesunde und bestens sozialsierte Birmchen und Bärchen zu züchten, die dem Standard der jeweiligen Rasse sehr nahe kommen. Unsere Katzen bekommen pro Jahr nur einmal Babys. Wir legen das Augenmerk auf Klasse statt Masse.

Unsere Katzen leben mit uns gemeinsam in einer Familie und sind in unser Leben voll integriert. Für uns sind unsere Tiere echte Familienmitglieder und keine Gebärmaschinen.

Außer unseren Katzen leben noch zwei kleine Chihuahua’s bei uns. An kleine Hunde und deren Körpersprache sind unsere Miezen deshalb gewöhnt.

Viele fragen mich:

„Warum macht man so was?“

„Warum hält mach sich Katze und Hund und züchtet auch noch und schränkt sich freiwillig so ein – in der Urlaubs- und Freizeitgestaltung, im Alltag? Weshalb nimmt man freiwillig das Mehr an Arbeit auf sich, das Mehr an Kosten? Und warum erträgt man dann immer wieder diesen Trennungsschmerz, wenn die Babys ausziehen und in ihr Leben aufbrechen?“

Ich habe darauf eine ganz einfache Antwort: „Ich möchte mich bereichern!“ Ja, du liest richtig, BEREICHERN! Aber nicht an Gut und Geld – sondern …?

Um dies zu erkären, möchte ich mich eines Zitats aus einem Spielfim bedienen. Das Zitat richtet sich an Hunde, trifft aber auf unsere Birmchen und Bärchen gleichermaßen zu:

 

„Ein Hund hat keine Verwendung für schicke Autos, große Häuser und Designerklamotten. Ein klatschnasser Stock reicht ihm völlig. Einen Hund interessiert es nicht, ob du reich bist oder arm, clever oder dumm, pfiffig oder doof. Wenn du ihm dein Herz schenkst – schenkt er dir seins. Von wie vielen Menschen kann man das behaupten? Wie viele Menschen können einem das Gefühl geben, selten, echt und besonders zu sein? Wie viele Menschen können einem das Gefühl geben, außergewöhnlich zu sein?“

aus „Marley und ich“ USA 2008

 

Unser Zwingername „von der weißen Fee“

ist eine Hommage an meine Heimat. Im thüringischen Saalfeld geboren und aufgewachsen, waren für mich die weltberühmten und einmaligen „Feengrotten“ immer ein Synonym für das besondere Fleckchen Erde, das ich Heimat nennen darf. Die der Sage nach in dem Berg lebenden Feen bewachen diesen eindrucksvollen Ort – die weltweit farbenprächtigsten Schaugrotten. Jeder Besucher wird von der Schönheit dieses Naturwunders und der Stille des Berges verzaubert. – So wie die Heilige Birma uns Menschen mit ihrem Wesen, ihren blauen Augen und ihrem Charme verzaubert …

 

Meine Liebe zu Tieren

begleitet mich mein gesamtes Leben. Im Elternhaus war ich umgeben von Nutztieren wie Ziegen, Schweinen und Hühnern. Später waren es dann Hunde, Kaninchen und immer wieder Katzen. Jedoch brach es  mir immer wieder das Herz, wenn die Freiheitsliebe der Katzen ihnen meist nach kurzer Lebenszeit zum Verhängnis wurden, weil rasende Autofahrer keine Rücksicht auf die Tiere nahmen.

Uns so kam es, dass ich mich entschied, eine Heilige Birma in meine Familie aufzunnehmen. Zuerst überzeugte mich der Charakter dieser Rasse. Und so ging ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung: 

Im Jahr 2004 adoptierte ich meine erste Heilige Birma!

Lust auf Erfahrungsaustausch?

Trefft Gleichgesinnte

und erlebt im Blog der Cattery  „von der weißen Fee“ einen positiven Gedankenaustausch mit anderen Fans dieser Website und trefft sympathische Adoptivfamilien meiner  „weißen Feenkinder“.

Lust auf Social Media?

dann folge und like uns hier: