"von der weißen Fee"

Birma-Farben
AnschaffungKatzenwissen

Für Laien kann es schwierig sein, die Birma-Farben zu unterscheiden. Denn die Heilige Birma überrascht durch eine große Farbenvielfalt. Vielleicht bietet diese Seite eine Entscheidungshilfe für Unentschlossene, die noch nicht wissen, welche Farbe denn “ihre Birma” haben soll.

Die älteste und bekannteste unter den Birma-Farben ist seal-point.

Die Birma-Babys werden alle weiß geboren und färben sich, je nach Farbe, mehr oder weniger schnell ein. Am schnellsten färben sich die dunklen Farben wie seal oder blue, am längsten dauert es bei hellen Farben wie lilac oder cream. Deshalb sehen die Jungtiere der Heiligen Birma immer anders aus als die Erwachsenen, da ihre Farbentwicklung sehr lange dauert. Zuerst zeigt sich ein wenig Farbe an der Nasenspitze, gefolgt von den Ohrenspitzen. Bis die Farbe einer Heiligen Birma komplett ausgereift ist, vergehen bis zu drei Jahre.

Klassische Farben

Die klassischen Farben einer Birma zeichnen sich aus durch voll ausgefärbte Points. Als Points gelten das Gesicht, die Ohren, die Beine (ohne Pfoten), der Schwanz und die Hoden. Je nach Farbe sind die Points mehr oder weniger dunkel. Die dunkelste Farbe ist seal, die hellste Farbe ist lilac. Die Fotos zeigen immer die Katze im Kittenalter und als erwachsene Katze.

seal-point

„Coco v.d. weißen Fee“

seal-point ist ein kräftiges Schwarzbraun in allen points

EMS-Code: SBI-n

blue-point

„Babybell’s Equinox“

blue-point ist ein gleichmäßiges Graublau
in allen points

EMS-Code: SBI-a

chocolate-point

„Ihra vom Stern Regulus“

chocolate-point ist ein Milchschokoladenbraun in allen points

Farbcode: SBI-b

lilac-point

„Malaika v.d. weißen Fee“

lilac-point ist ein Gletschergrau in allen points

Farbcode: SBI-c

Klassische Farben mit Tabby

Tabby bedeutet eine Streifenzeichnung in den Points. Als Points gelten das Gesicht, die Ohren, die Beine (ohne Pfoten), der Schwanz und die Hoden. Je nach Farbe sind die Points mehr oder weniger dunkel. Die dunkelste Farbe ist seal, die hellste Farbe ist lilac. Die Fotos zeigen immer die Katze im Kittenalter und als erwachsene Katze.  Neben den Streifen in den Points sind typische Tabbymerkmale: eine weiße “Brille” um die Augen, einen weißen “Schmetterling” unter der Nase und weiße äußere Ohrenränder.

seal-tabby-point

„Xhia v.d. weißen Fee“

seal-tabby-point zeigt sealfarbene Streifen auf beigen Grund

EMS-Code: SBI-n-21

chocolate-tabby-point

„Indiana v.d. weißen Fee“

chocolate-tabby-point zeigt schokoladenfarbene Streifen auf elfenbeinfarbenen Grund

EMS-Code: SBI-a-21

blue-tabby-point

„Xhia v.d. weißen Fee“

blue-tabby-point zeigt schieferblaue Streifen auf gletschergrauem Grund

EMS-Code: SBI-b-21

lilac-tabby-point

„Bino v.d. weißen Fee“

lilac-tabby-point zeigt gletschergraue Streifen auf magnolienfarbenem Grund

EMS-Code: SBI-c-21

Birmas im feurigen Rot und Creme

Auch die Birmas in red und cream zeigen ihre Farbe nur in den Points. Als Points gelten das Gesicht, die Ohren, die Beine (ohne Pfoten), der Schwanz und die Hoden.

Die Farbe „red“ sieht bei einem ausgereiften, erwachsenen Tier sehr eindrucksvoll aus. Allerdings sind rote Jungtiere wohl eher das “hässliche Entlein” in der Kinderstube. “Cream” ist die hellste Farbe, die es bei den Birmchen gibt. Sie erscheint lange Zeit fast nur weiß. Es dauert sehr, sehr lange, bis die Farbausreifung von cream vollendet ist. Daher benötigt man bei einem Baby in dieser Farbe sehr viel Fantasie um sich vorzustellen, wie das Kleine einmal als erwachsene Katze auschauen wird.

Auch die Farben red und cream können in Tabbyvarianten vorkommen. Nicht nur für Laien, auch für Profis ist es oftmals schwierig, bei den Birmas in red und cream zu erkennen, ob die Katze eine echte Tabbyzeichnung hat oder nicht, da tabby-Birmchen in red-point und cream-point oft zur sogenannten “Geisterzeichnung” neigen. Mitunter hilft dann bei der korrekten Farbbestimmtung nur ein Gentest.

Die Fotos zeigen immer die Katze im Kittenalter und als erwachsene Katze.

red-point

„Harlekin v.d. weißen Fee“

red-point ist ein kräftiges Orangebraun in allen points

EMS-Code SBI d

red-tabby-point

„Chateau de Coeur’s Yujinho“

red-tabby-point zeigt orangerote Streifen auf cremefarbenen Grund

EMS-Code SBI-d-21

cream-point

„Rooney v.d. weißen Fee“
(noch nicht ausgewachsen)

cream-point ist ein helles, bräunliches Rot in allen points

Farbcode SBI-e

cream-tabby-point

„Naruto v.d. weißen Fee“

cream-tabby-point zeigt hellbraune Streifen elfenbeinfarbenen Grund

Farbcode SBI-e-21

Die Wundertüten: Torties und Torbies

Tortie-Katzen sind im Volksmund als bunte Katzen oder auch Glückskatzen bekannt, manchmal fällt auch die Bezeichnung schildpatt. Tortie-Birmas haben zusätzlich zu ihrer Grundfarbe immer die Farbe red oder cream. Tortie-Katzen sind ausschließlich weibliche Katzen. Sollte die Natur jedoch trotzdem einmal eine männliches Tier in Tortie hervorbringen, so ist dieses nicht zeugungsfähig.

Da die Farbverteilung von Grundfarbe und red oder cream nie gleichmäßig ausfällt, ist jede Tortie-Katze ein Unikat. Keine gleicht der anderen, sie sind die “Wundertüten der Natur”. Deshalb sind die hier abgebildeten Katzen nur Beispiele. Du wirst nie zwei Tortie-Birmas finden, die identisch aussehen.

Auch die Wundertüten kann sich mit schicker Tabbyzeichnung zeigen. Hat eine Birma tortie und tabby in ihrer Farbe, so bezeichnet man diese Katze dann als „torbie“, eine Abkürzung aus „tortie-tabby“.

Die Fotos zeigen immer die Katze im Kittenalter und als erwachsene Katze.

seal-tortie-point

„Joy v.d. weißen Fee“

seal-tortie-point ist seal-point mit red vermischt

EMS-Code SBI-f

blue-tortie-point

„Jane v.d. weißen Fee“
(noch nicht ausgewachsen)

blue-tortie-point ist blue-point mit cream vermischt

Farbcode SBI-g

chocolate-tortie-point

„Roxy v.d. weißen Fee“

chocolate-tortie-point ist chocolate-point mit red vermischt

EMS-Code SBI-h

lilac-tortie-point

„Chiyoko v.d. weißen Fee“

lilac-tortie-point ist lilac-point mit cream vermischt

Farbcode SBI-j

seal-torbie-point

„Cleopatra v.d. weißen Fee“

seal-torbie-point ist seal-tabby-point mit red vermischt

EMS-Code SBI-f-21

blue-torbie-point

„Jamie-Ellen v.d. weißen Fee“
blue-torbie-point ist blue-tabby-point mit cream vermischt

Farbcode SBI-g-21

chocolate-torbie-point

„…“

chocolate-torbie-point ist chocolate-tabby-point mit red vermischt

EMS-Code SBI-h

lilac-torbie-point

„Oakengrove’s Kiss me Kate“

lilac-torbie-point ist lilac-tabby-point mit cream vermischt

Farbcode SBI-j

Du möchtest mit uns reden?

Meine Nachricht an die "weiße Fee"

13 + 10 =

Lust auf Social Media?

Dann folge und like uns hier: